Vergebung.

HÖRBUCH – VERSION UNTEN ♥⇓

Vergebung ist ein Wort mit viel Gewicht.

Erfüllung erfährst du dann, wenn du frei von allem Schmerz bist und liebevoll auf die Welt sehen kannst.

Verzeihen wird im Laufe des Lebens schwerer, glaube ich. Kinder dulden viel und lernen noch, ihre prägenden Wertvorstellungen zu entwickeln. Als Erwachsener weiß man genau, wo man die eigenen Grenzen zieht.

Ob die zu vergebenen „Vergehen“ härter werden?

Naja, ich weiß nicht. War es damals nicht genau so furchtbar, wenn die liebste  Kindergartenfreundin plötzlich lieber mit anderen spielen wollte, wie heute über Social Media zu erfahren, dass die beste Freundin mit anderen unterwegs ist und dich seit Tagen zwecks Zeitmangel vertröstet?

Die Ausreden und Lügen werden mit der Zeit raffinierter. Das starke, aufgesetzte Reaktions-Lächeln wirkt immer echter.  Das Gefühl bleibt. Früher wie heute.

Hand aufs Herz: es passieren einfach Dinge, die erscheinen so unmenschlich, dass Vergebung das letzte ist, woran man dabei denkt.

Aber Verzeihen muss nicht immer heißen, dass sich Menschen die Hand geben. Es heißt für mich auch, die aufgerissene Fläche im Herzen zu glätten und damit eine Chance zu haben, sich relativ wertfrei auf neue Erlebnisse einlassen zu können.

Deshalb hab ich die Person nicht plötzlich wieder total gern, die mich verletzt hat. Aber ich kann entspannt mit dem Wissen leben, dass sie den selben Planeten bewohnt. Und manchmal tut sie mir dann leid, weil sie ist, wie sie ist. Weil sie mit dem schlechten Karma klarkommen muss, dass sie sich eingebrockt hat.

Manchmal denke ich über die guten Eigenschaften der Menschen nach – und zwar so lange, bis ich, in Erinnerung schwelgend, einfach vergessen habe, warum der Kontakt nicht mehr besteht. Aber ich zwinge mich, alles wieder ins Gedächtnis zu rufen und bin trotzdem dankbar für die schönen Zeiten.

Trotz aller Versuche, sich von Gefühlen zu befreien, die mir nicht gut tun, habe ich Risse im Herzen. Dass es einfach ist, hat ja auch niemand behauptet. Ich werde für einige Erfahrungen mehr Zeit zur Verarbeitung benötigen, als für andere. Und sicher bleiben manche Geschichten unverzeihlich.

Ich fülle die Risse nach und nach  mit neuen Erinnerungen, mit allem, was schön ist.

🌼

L.