Wir werden gebraucht – Tierheim

Ihr Lieben,

heute wende ich mich mit einem persönlichen Anliegen an Euch.

Jedes Jahr wiederholt sich ein trauriges Ritual.

Unter den Weihnachtsbäumen der ganzen Welt finden sich immer wieder lebendige Geschenke: Kitten, Welpen, Nager, Vögel, manchmal sogar Wildtierbabys.

(Tatsächlich werden die Tiere manchmal wirklich in Kisten oder Kartons gepackt. Da steigt mir bittere Galle hoch.)

Natürlich kommt das „Geschenk“ erst einmal wunderbar an, denn meistens sind die Beschenkten Kinder. Aber- wie jedes Spielzeug vorher auch  – irgendwann wird es langweilig, sich um das kleine Lebewesen zu kümmern. Kaum jemand beschäftigt sich vorher genauer mit dem artgerechten Halten, möglichen Allergien, dem finanziellen Aufwand, der vielen Geduld und Zeit – viel Zeit, denn die Lebenserwartung des neuen Mitbewohners übersteigt im Normalfall deutlich die 3-8 Wochen Interesse an ihm.

Leider gibt es noch immer Ungeheuer auf dieser Erde.

Und damit meine ich nicht die Menschen, die Z.B. ein Hundebaby ins Tierheim bringen, weil es unerwartet und völlig überraschend groß geworden ist. Die finde ich nur sehr, sehr dämlich und verantwortungslos.

Ich spreche von jenen Ungeheuern, die den Weg zum Tierheim nicht auf sich nehmen. Die unschuldige Geschöpfchen in Tüten, Kisten oder Säcken am Straßenrand „entsorgen“ (meistens ersticken oder verhungern die Kleinen, selten finden aufmerksame Menschen die aufgelösten Tierchen). Die sie an Bäume binden und aussetzen. Oder Hunde im Auto sterben lassen -aber das ist ein anderes Thema.

Jedes Jahr, meistens einige Wochen nach Weihnachten, manchmal aber auch nur ein paar Tage später, wird das Tierheim „aufgefüllt“. Meistens landen Babys in den Sheltern, oft auch Junghunde, seltener Alte (- dann meistens aus gesundheitlichen Gründen, Versterben der Besitzer, drastische Veränderung der Lebenssituation u.ä.)

Die Tierheim-Mitarbeiter haben wahnsinnig viel Arbeit mit den verstörten Mäusen, denn sie verstehen natürlich nicht, warum sie in einem Käfig landen, umrngt von vielen, vielen Tieren und wenig Zuwendung (ist einfach nicht möglich, bei dem Pensum, dass zu erfüllen ist).

dog-715545_960_720Und hier kommen wir ins Spiel. Ich werde Niemanden bitten, einen Hund/ eine Katze/ ein Vögelchen oder Nagetier zu adoptieren. Nicht jeder ist für ein Haustier gemacht. Natürlich möchte ich dazu anhalten, dass das Tierheim- bei bestehender Überlegung über die Anschaffung eines neuen Familienmitglieds- die erste Anlaufstelle sein sollte. Wenigstens einmal darüber nachdenken, aber auch darum geht es mir hierbei nicht vorsätzlich.

Ich möchte dieses Jahr Dankbarkeit zeigen, für alles, was ich habe (auch meinen tollen Hund aus dem Shelter).

Ich möchte mein Herz öffnen und etwas schenken.

Ich möchte endlich nicht nur darüber nachdenken, sondern etwas erreichen:

Ich werde spenden.

Und zwar das, was gebraucht wird*. Und dabei dachte ich an Euch.  Ich sehe täglich, wie viele Zugriffe der Blog hat, was mich überglücklich macht. Wenn allein die festen Follower pro Kopf 1 Euro spenden würden, hätten wir über 700 Euro zusammen.cat-1634369_960_720Geld kann und möchte ich nicht einsammeln. Das würde dem Heim nicht viel nützen, denn es muss eine Menge abgegeben werden. Deshalb dachte ich an einen Online-Gutschein für einen großen Einkauf bei einem Tierbedarfshändler. Das geht dann 1:1 an die Bedürftigen. Ich verhandle demnächst mit einigen Firmen, denn ich möchte gern einen Spenden-Code (oder ähnliches) einrichten, damit jeder, der helfen möchte, auf diesen Gutschein einzahlen kann. Ich möchte auch, dass man sehen kann, wie viel Geld bereits drauf ist. Alles sehr transparent, um einerseits zu sehen, wie hoch die Beteiligung der Menschen ist und andererseits, um klar zu machen: das ist kein Betrug, sondern ein ernstgemeintes Geschenk.

Es gibt bereits Firmen, die Interesse haben, mitzuspenden. Das ist genial. Natürlich dürfen unterstützende Firmen diese Aktion gern hinterher oder auch nebenbei auf ihren Homepages verwenden, denn Großzügigkeit darf gern Aufmerksamkeit bekommen. Es wird Bilder geben und mindestens noch zwei Beiträge dazu. pet-423398_960_720

Das ist mein Plan:

WER BEKOMMT DENN ETWAS?

Ich wollte gern für Tierschutz/Tierheim Meißen Winkwitz sammeln. Dort habe ich meine Kiara kennengelernt und übernommen, aber das ist völlig egal, weil jedes Tierheim eine wahnsinnige Arbeit leistet und es überall an Hilfe fehlt. Wenn das dieses Jahr gut läuft und – träumen darf man ja- ein sehr hoher Betrag zusammenkommt, würde ich nächstes Jahr gern zwei Heime beschenken wollen.

Warum jetzt Meißen und nicht mehr Dresden? Nunja, ich hate Email- und Telefonkontakt mit unserem städtischen Tierheim. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber die Hilfe war offensichtlich nicht besonders gewünscht. Also Planänderung, wenns nun auch länger dauert- aber da bin ich lieber ehrlich. Soll schon Sinn machen.

WAS WIRD GEBRAUCHT ?

*Das werde ich noch genauestens in Erfahrung bringen. Ich vermute, dass es größtenteils Wärmedecken, Futter für Welpen und kranke Tiere, Geschirre, Leinen und Spielzeuge werden. Im nächsten Punkt erklärt sich dann die Art der Spende, wie ich sie mir vorstelle.

**Helfen könnt ihr übrigens auch jederzeit mit dem Ausführen von Hunden in jedem Tierheim. Einfach anrufen, hinfahren und etwas für die Seele tun – und für´s Karma, denn das kleine Geschöpf wird dankbar sein.

WIE SOLL DIE SPENDE AUSSEHEN?

Weil ich eben wirklich darauf bestehe, dass 100% des geschenkten Geldes an´s Heim gehen, möchte ich mich, wie erwähnt, mit einem Tierbedarfsshop zusammentun. Dazu laufen die Vorbereitungen und Verhandlungen. Online soll ein Gutschein eingerichtet werden, der von lieben Menschen befüllt werden kann (sonst kauft jeder einen und schickt ihn nach Meßen oder bringt ihn am Stichtag hin.) Wie bereits erwähnt, möchte ich alles sehr transparent gestalten. 

Wenn jemand in gutem Kontakt mit einem privaten Tierbedarfshandel steht, darf er mich gern kontaktieren. Ich würde mich freuen, ein regionales Unternehmen zu unterstützen, bin aber natürlich froh, über alles, was geht.:)

WANN GEHT´S LOS UND WANN IST ENDE?

Los geht´s, sobald ich diese Möglichkeit des Online-Gutscheins mit einer Firma einrichten konnte. Gespendet werden soll bis zum  Ende des Jahres. Dann würde ich gern mit einigen Menschen einen oder mehrere Gutscheine überreichen (Da darf gern jeder mitkommen, der mag). Ich möchte gern viel Bildmaterial für das nächste Jahr nutzen, weshalb ich dieses Jahr Fotos und Videos machen werde – wenn das Projekt wachsen soll, dann ist das wichtig. Und eine schöne Erinnerung ♥ Dazu spreche ich nochmal mit dem TH und dessen Mitarbeitern.rabbit-2562684_960_720


Ihr Lieben, jetzt brauche ich Eure Mitarbeit. Erstmal würde ich gern wissen, wie Ihr diese Aktion findet und ob ihr mitmachen möchtet. Und wenn der Startschuss fällt, muss bei Facebook und Instagram geteilt werden, was das Zeug hält. Erwartet den nächsten Beitrag hierzu. Wir gemeinsam können eine Menge Hilfe schenken.  ♥♥♥

Ich bedanke mich im Voraus.

Eure Laura